Was passt zusammen?

1.der Abfall 1.ausstatten

2.das Gut 2.das Geräusch

3.die Wiederverwertung 3.die Ware

4.die Pflicht 4.rein

5.sauber 5.das Recycling

6.der Lärm 6.der Müll

7.betreuen 7.eliminieren

8.beseitigen 8.sorgen

9.ausrüsten 9.die Verpflichtung

z.B.: 1=6

3. Bilden Sie Adjektive. Übersetzen Sie.

-freundlich

-verträglich

umwelt -belastend

-verschmutzend

-schonend

-feindlich

4. Bilden Sie Substantive. Übersetzen Sie.

Kunst-

Roh-

Schad- stoff

Stick-

Brenn-

Sauer-

Wie ist es richtig?

1. Die Bundesrepublik verfügt über die großen Energievorräte. 2. Rund 60% der benötigten Vorräte müssen deshalb importiert werden. 3. Der Mond ist die wichtigste natürliche Energiequelle. 4. Außerdem braucht man kleine Flächen, um Strom zu erzeugen. 5. Jeder Bundesbürger produziert 309 Kilogramm Hausmüll pro Monat. 6. . Ein anderes Umweltzeichen ist der "Grüne Engel". 7. Jedes neunte auf dem Weltmarkt gehandelte Umweltprodukt kommt aus Deutsch­land.

FRAGEN ZUM TEXT

Antworten Sie auf die Fragen zum Text.

1. Welche Probleme schaffen in Deutschland Energieerzeugung und Abfälle?

2. Was schadet die Natur?

3. Wie viel Tonnen Abfall entstehen mit dem Sperr- und Gewerbemüll?

4. Wie ist der Kerngedanke des Kreislaufwirtschaftsgesetzes?

5. Welche Pflichten führt das neue Gesetz ein?

6. Wie haben die Produzenten ihr Produkt zu betreuen?

7. Welchem Prinzip sollen die Produzenten folgen?

8. Was steht auf den Sachen, die für Recycling bestimmt sind?

9. Was bedeutet der „Blaue Engel“ auf dem Heft?

10. Warum sind deutsche technische Lösungen international gefragt?


4578024992611438.html
4578085341966052.html
    PR.RU™